Experten erwarten eine Renaissance der Aktie

Experten erwarten eine Renaissance der Aktie

Das Vertrauen in Aktien war nach der Lehman-Pleite im Jahr 2008 erschüttert, doch jetzt scheint sich das Blatt zu wenden, die Aktie erlebt eine Renaissance. Für Vermögensverwalter sind Aktien wegen ihren günstigen Bewertungen und den hohen Ausschüttungen wieder attraktiv. Vermögensverwalter ziehen Tag für Tag in die Schlacht ums Geld und dabei verlassen sie sich auf ihre Erfahrung und ihr Gespür. Diese Strategen sind der Meinung, dass dieses Jahr für die Aktien ein großer Umbruch mit sich bringt. Die Anleger werden die Dividendenpapiere wiederentdecken, denn in ihren Augen wird sie sich vom Risikopapier zum Chancenpapier wandeln.

Das Interesse an Aktien steigt wieder

Die Affinität zu Aktien war in den letzten Jahren tendenziell zurückgegangen. Die Vermögensverwalter beobachten, dass die Anleger wieder vermehrt an Aktien interessiert sind. Viele Anleger haben sich in der Finanzkrise von ihren Aktien getrennt weil die Kursverluste zu groß und die Schwankungen zu stark waren. Außerdem haben die stattlichen Erträge am Rentenmarkt gelockt. Im vergangenen Jahr waren mit deutschen Staatsanleihen nahezu 5 Prozent Gesamtertrag möglich. Über 8 Prozent waren es im Jahr 2011. Unternehmensanleihen haben noch mehr abgeworfen, es ist also nicht verwunderlich, dass sie zwischenzeitlich die absoluten Lieblinge der Anleger waren.

Die Anleger denken um

Jetzt sind die Zeiten der hohen Zinsen am Anleihenmarkt vorbei und der Aktienmarkt hat sich beruhigt. Diese Entwicklung führt zu einem Umdenken bei den Anlegern. Da sogar Bundesanleihen heute Risikopapiere sind wird davon ausgegangen, dass die Anleger verstärkt in Aktien investieren. Gemessen am Ertragspotential der Unternehmen sind die Notierungen trotz dem Dax-Höhenflug von 29 Prozent in 2012 noch nicht überhöht. Am Aktienmarkt ist eine ganze Reihe von Unternehmen zu finden die über ein aussichtsreiches und stabiles Geschäftsmodell verfügen. Für ein erfolgreiches Börsenjahr sind die Voraussetzungen vorhanden. Die Vermögensverwalter sehen im Kauf von Aktien eine Investition in ein Produkt mit attraktivem Rendite-Risikoprofil.

Schwankungsanfälligkeit der Aktien bleibt bestehen

Trotz der jüngsten Rallye sind Aktien immer noch günstig. Die Dividendenrenditen sind bei vielen Aktien höher als die von Anleihen. Viele Dax-Konzerne bescheren ihren Aktionären Dividenden von 5 bis 7 Prozent. Das ist viel mehr als die Erträge mit Bonds von den gleichen Firmen. Nicht nur Privatanleger denken um, sondern auch Stiftungen und Versorgungswerken neigen jetzt zur Erweiterung des Aktienfensters, damit langfristige Ertragszusagen erfüllt werden können. Trotz dem starken Anstieg im Jahr 2012 lohnt es sich für langfristige Investoren jetzt noch einzusteigen. Die Wirtschaft erholt sich weltweit und es gibt nur wenige Indizien, dass als Folge der Finanzkrise die befürchtete ökonomische Eiszeit kommt. Die Schwankungsanfälligkeit werden die Aktien nicht abschütteln können, die Börsianer sollten sich auf ein heftiges Auf und Ab einstellen, denn es gibt genug Gründe für starke Kursausschläge.

Bildquelle: ©Gerd Altmann / pixelio.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>