Kräftiges Umsatzplus beim Elektronikkonzern Samsung

Kräftiges Umsatzplus beim Elektronikkonzern Samsung

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat zwar am Anfang des Monats vorläufige Zahlen herausgegeben aber jetzt offiziell bekanntgegeben, dass Gewinn und Umsatz kräftig gestiegen sind. Im vierten Quartal von 2012 wurde eine Gewinnsteigerung um 76 Prozent erzielt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum, von Oktober bis Dezember 2011, ist der Umsatz von Samsung um 19% auf 56,06 Billionen Won gestiegen, wie das Unternehmen mitteilte. So hat sich beispielsweise der Gewinn in der Sparte für Tablet-PCs und Smartphones verdoppelt. Trotz diesem Rekordgewinn hält sich Samsung bei Investitionen an der kurzen Leine. Im laufenden Jahr sollen die Investitionen nicht erhöht, sondern das Niveau vom vorigen Jahr beibehalten werden. Samsung erwartet im Smartphone-Markt eine Verlangsamung und bei den Computerchips eine abflauende Nachfrage. Das zeichnet sich zum Beispiel am rückläufigen Einkauf von Mikroprozessoren, die der Rivale Apple von Samsung bezieht. Apple benötigt die Mikroprozessoren für iPhones und iPads.

Der Absatz von Smartphones ist rekordverdächtig

Samsung hat im vergangenen Jahr einen operativen Gewinn von etwa 6,2 Mrd. Euro erzielt. Das ist ein beachtliches Plus von nahezu 90%. Mit dem Absatz von Smartphones dürfte Samsung ebenfalls einen Rekord aufgestellt haben. Der Südkoreaner hat im abgelaufenen Quartal schätzungsweise 63 Millionen Smartphones verkauft. Im gleichen Zeitraum konnte Apple gerade Mal 47,8 Mio. iPhones an den Mann bringen. Damit hat Apple zwar auch einen Höchstwert erzielt, zahlreiche Analysten haben aber mehr erwartet. Darüber hinaus konnte der US-Konzern Apple drei Quartale in Folge den Umsatzerwartungen der Wall-Street nicht gerecht werden.

Marktanteil bei Handys stark erhöht

Bei den Handys konnte Samsung seinen Marktanteil seit 2009 von 4 auf 30 Prozent erhöhen, wie eine Statistik von Standard & Poor‘s zeigt. Damit wurde der Umsatz um 73 Prozent auf 201 Billionen Won erhöht und den Reingewinn auf 29 Billionen Won, was eine Steigerung von 86 Prozent ist. Das vierte Quartal von 2012 har alle Erwartungen übertroffen, denn es wurden 7 Prozent mehr als im vorherigen Quartal verkauft und der Betriebsgewinn ist um 8 Prozent gestiegen. Samsung spielt jetzt mit Apple in einer Liga. Es treten aber zwei ungleiche Partner an, wie ein Vergleich der Profitabilität verdeutlicht. Die Umsatzrendite von 16 Prozent die Samsung im Weihnachtsquartal erzielte ist nur halb so hoch wie die von Apple.

Mit Oled-TVs hinkt Samsung hinterher

Bei Samsung gibt es aber auch Schwächen mit denen Samsung seinen Rivalen die Tür für Gegenangriffe öffnet. Samsung hat sich mit den superdünnen Fernsehern aus Oleds ein Eigentor geschossen. Aus der vollmundigen Ankündigung die ersten Oled-TVs im Laufe des vergangenen Jahres auf den Markt zu bringen, konnten nicht eingehalten werden. Die selbstleuchtenden organischen Leuchtdioden eignen sich nur für kleine Displays. Die Verbraucher wollen aber große Displays und diese könnte Samsung aus technischen Gründen nicht zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten. Oleds bieten zwar schönere Bilder sind aber sehr viel teurer als LCDs. Bei dieser neuen Produktionstechnik haben scheinbar die Japaner Sony und Panasonic die Nase vorne, denn bereits im Januar haben sie auf der CES die ersten Oled-TVs vorgestellt.

Bildquelle: © Robert Müller / pixelio.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>