Fonds

Im Finanzbereich ist der “Fonds” eine Kurzform für Investmentfonds. Der Investmentfonds ist ein Konstrukt für eine Kapitalanlage. Gelder werden von Anlegern gesammelt und in ein Sondervermögen einer Investmentgesellschaft / Kapitalgesellschaft eingebracht. So entsteht ein Investmentfonds. Die Gesellschaft wiederum investiert und zwar in unterschiedliche Anlagebereiche. Das Geld im Fonds wird nach Anlageprinzipien in Aktien, in festverzinsliche Wertpapiere, am Geldmarkt sowie dem Immobilienmarkt angelegt.

Die Kapitalgesellschaft hat hierbei die Grundsätze einer Risikominimierung zu beachten. Eine Möglichkeit dazu ist eine gesunde Streuung der Anlagen. Mit dem Erwerb von Anteilen wird der Anleger Miteigentümer am Fondsvermögen. Damit hat er zugleich einen Anspruch auf eine Beteiligung am Gewinn. Weiterhin kann er seine Anteile zurückgeben auf der Basis des Rücknahmepreises. Zu beachten ist bei offenen Immobilienfonds eine Besonderheit und zwar derart, dass in diesem Fall die Investmentgesellschaft Eigentümerin des Fondsvermögens wird und in das Grundbuch eingetragen wird. Das eingebrachte Kapital der Anleger ist nicht Vermögen der Gesellschaft, sondern Sondervermögen. Das bedeutet, dass es gesondert und getrennt vom eigentlichen Vermögen der Gesellschaft zu führen und zu verwalten ist. Das Sondervermögen stellt sich dar durch die Einlagen der Anleger, Gewinne, Verluste und Rückerstattung von Anteilen.

Anders als bei offenen Fonds unterliegen geschlossene Fonds gewissen Beschränkungen. Das betrifft primär die Möglichkeit, jederzeit Anteile zu erwerben oder an die Kapitalgesellschaft zurückzugeben.
Fonds werden für viele Kategorien ausgegeben. So nach Branchen, geografische Zonen, Themen usw. Für den Erwerb von Fonds entstehen Kosten. Dazu gehören der Ausgabeaufschlag, die Verwaltungsgebühr, Depotbankgebühr, u. U. eine erfolgsabhängige Gebühr für die Investmentgesellschaft. Fonds können bei Banken und Finanzvertrieben, über freie Fondsvermittler, im Börsenhandel oder direkt über eine Fondsgesellschaft erworben werden.