Forward Kontrakt

Forward-Kontrakte werden dadurch charakterisiert, dass sich Käufer und Verkäufer über die Lieferung einer bestimmten Menge von Gütern einigen und dafür ein bestimmter Preis gezahlt wird, jedoch die Lieferung selbst erst zu einem späteren (zukünftigen) Zeitpunkt erfolgt. Im Gegensatz zum Future, bei dem die Börse eine Reihe von Vertragsinhalten vorgibt, werden diese bei den Forward-Kontrakten zwischen den Parteien individuell gestaltet. Bei den Forward-Kontrakten existiert auch keine Clearingstelle, die die Erfüllung der Verträge garantiert. So werden solche Kontrakte im OTC-Handel (also außerbörslich) abgeschlossen.