Umbrella-Fonds

Von einem Umbrella-Fonds spricht man, wenn dem Anleger die Möglichkeit geboten wird, unter einem gemeinsamen Schirm, man könnte auch sagen gemeinsamen Dach, Anlagemöglichkeiten in verschiedene einzelne Fonds, die jedoch von der gleichen Investmentgruppe kommen, zu nutzen. Es handelt sich quasi um ein “übergeordnetes Fondskonzept”, unter dessen Dach sich mehrere Unter- bzw. Teilfonds befinden. Sie werden jedoch von einer einzigen Investmentgesellschaft verwaltet. Bei Einstieg in einen Umbrella-Fonds fällt eine Gebühr an. Der Anleger kann aber unter dem Schirm verschiedene Unterfonds nutzen und zwischen diesen wechseln. Das ist ohne weitere Gebühren, ggf. mit einem minimalen Aufwand, möglich.