Ratgeber

Welche Typen von Bundesschatzbriefen gibt es?
Bundesschatzbriefe gibt es in den Typen A und B. Beim Typ A beträgt die Laufzeit ca. 6 Jahre. Die Zinsen werden jährlich, immer zum Ende von einem Laufzeitjahr ausbezahlt. Die Zinserträge müssen zum Zeitpunkt der Zinsausschüttung versteuert werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit der Wiederanlage der Zinsen in weitere Bundesschatzbriefe. Der Typ B hat eine Laufzeit von etwa 7 Jahren und die Zinsen werden erst zum Ende der Laufzeit, zusammen mit dem
Anlagebetrag, bezahlt. Der Gesamtbetrag der Zinsen unterliegt somit bei der Fälligkeit der Steuerpflicht.

Wie viel Zinsen erhalte ich?
Bei den Bundesschatzbriefen steigen die Zinsen progressiv. Das heißt: in den ersten Jahren sind die Zinsen niedriger als zum Ende der Laufzeit. Bei Typ A steigert sich der Zinssatz von aktuell anfänglich 0,25% auf 2,25%. Das ergibt zum Laufzeitende eine Rendite von 0,91%. Beim Typ B steigert sich der Zinssatz ebenfalls von 0,25% auf 2,25%, durch die längere Laufzeit ergibt sich eine Rendite von 1,10%.

Ist mein Geld sicher?
Bundesschatzbriefe sind frei von jeglichem Risiko, weil sie nicht an der Börse gehandelt werden.

Entstehen Gebühren?
Von der Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland werden die Bundesschatzbriefe gebührenfrei ausgegeben. Beim Erwerb bei Geldinstituten werden 2 Euro Gebühren in Rechnung gestellt und evtl. Depotgebühren.

Gibt es eine Mindest- oder Maximalordergröße für den Kauf von Bundesschatzbriefen?
Der Erwerb der Bundesschatzbriefe ist ab einem Nennwert von 50 Euro möglich, eine Höchstordergröße gibt es nicht.

Wo kann ich Bundesschatzbriefe kaufen und wo werden Sie „verwahrt“?
Beim Erwerb über die Deutsche Finanzagentur muss ein Schuldbuchkonto eröffnet werden, in dem die erworbenen Bundesschatzbriefe verwahrt werden. Für den Erwerb bei Geldinstituten ist für die Verwahrung der Bundesschatzbriefe ein Depot erforderlich.

Welche Nachteile / Vorteile haben Bundesschatzbriefe
Nachteilig sind die niedrigen Zinsen, dafür bieten die Bundesschatzbriefe aber ein hohes Maß an Sicherheit. Von Vorteil ist, dass auch mit kleinen Beträgen die Anlage in Bundesschatzbriefe möglich ist. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit nach einem Jahr über Teilbeträge bis zu 5.000 Euro innerhalb von 30 Zinstagen verfügen zu können.